17.0 Lenn Verjans Collab

Was im Beton-Dschungel von Rotterdam begann, war eine Faszination für das Leben. In all seinen Farben, Formen und Gestalten.

Seine erste Liebe galt dem Skateboarden und dem Spiel mit Worten.


Die Poesie gab dem Leben einen Sinn und die Fotografie dem jungen Auge eine Möglichkeit, sich auszudrücken. Ein gewisser Sinn für Romantik in Verbindung mit Eskapismus führte dazu, Grenzen zu überschreiten. Was in der Kunst begann, wuchs zu einer nie endenden Liebe für die Natur heran.



Dadurch, dass er zur richtigen Zeit am richtigen Ort war, entstand Mitte der 2000er Jahre so etwas wie eine Karriere als Snowboard-Fotograf. Dies führte zu einem Jahrzehnt wilder Verfolgungsjagden über mehrere Kontinente, in denen er seinen Traum mit anderen leidenschaftlichen Freunden verwirklichte.


Der Lebensstil erwies sich als ziemlich unhaltbar und die Liebe blieb auf der Strecke.


In den folgenden Jahren wuchs daher der starke Wunsch, Wurzeln zu schlagen. Es boten sich Chancen in der Klimawissenschaft an, die mit ganzem Herzen ergriffen wurden. Der Beobachter wurde zum Teilnehmer und mit Entschlossenheit und Willenskraft konnte ein Leben aus dem Schweizer Alpengestein herausgemeisselt werden.



Pflanzen und Pilze bekamen immer mehr Aufmerksamkeit und experimentelle Feldarbeit für die ETH brachte das dringend benötigte Einkommen nach einem Jahrzehnt der Freiberuflichkeit.





Dankbarkeit und Überfluss schlossen sich zusammen und verfolgten diesen neuen Weg mit großer Disziplin! Das Eintauchen von Körper, Geist und Seele in die einfachen Handlungen des Anbaus, machte die Gegenseitigkeit zu einer Lebensweise! Vom Anlegen des Bodens bis zur Aufbewahrung des Saatguts - alles ist eine natürliche Fortsetzung der Faszination, die Lenn schon immer hatte.


Diese Zeilen beschreiben ein paar Lebenswege, die er einschlug und mich ihn treffen liess.

Seine metamorphischen Fähigkeiten, die grosse Leidenschaft für eine bestimme Sache, das ehrliche Herz und eine absolute Authentizität machen ihn für mich zu einer grossartigen Ikone für das 17. Thema von Moreida <3


Am Samstag, 29. Januar 22 werden ein paar Fotografien von ihm bei uns in einer Vernissage ausgestellt und für einen guten Zweck zum Verkauf angeboten!


Wir freuen uns über jeden Besucher!



Fotos: artworks.ds


English-Version

What started in the concrete jungle of Rotterdam was a fascination for life. In all its colors, forms and shapes. First love skateboarding, always an outsider, looking in through playing with words at a young age. Poetry gave meaning and photography gave the young eye a way to express itself. A certain sense of romanticism combined with escapism led to moving across borders. What started in the artificial grew into a never ending love for the natural. Through being in the right place at the right time somewhat of a career as a snowboard bum capturer spawned in the mid 2000’s. It led to a decade of wild goose chasing across several continents manifesting the dream with his fellow impassioned sideways snow friends. The lifestyle turned out to be fairly unsustainable and love came looking round the corner.


A strong desire for putting roots down grew in the following years. Opportunities in climate science presented itself and were wholeheartedly taken. The observer became the partaker and by determination and willpower a life was carved out of the Swiss alpine rock. Plants and fungi got ever more attention and experimental fieldwork for the Federal Institute of Technology provided the much needed income after a decade of freelancing. Gratitude and abundance joined hands and pursued this new avenue with strong discipline. Finding reciprocity to become a way of life with the immersion of body, mind nd spirit into the simple acts of growing. From building soil to saving seed, it’s all a natural continuation for the young man’s fascination.


These lines describe a few walks of life blended into one way, which has taken me right here.


His metamorphic skills, the great passion for a particular cause, the honest heart and an absolute authenticity make him for me a great icon for the 17th theme of Moreida <3


On Saturday, January 29, a few photographs of him will be exhibited in a vernissage with us and offered for sale for a good cause!


We are happy to cu there!



60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen